Daraus resultiert ein ganzheitlicher Arbeitsansatz, der in der direkten Arbeit mit dem Kind zunehmend andere Felder der indirekteren Klienten- bezogenheit berücksichtigt. Dieser Fakt allein ist jedoch noch kein Beleg dafür, dass Sozialarbeit in Kinderta­geseinrichtungen notwendig ist. Aufgrund des Bezugsrahmens dieser Arbeit verwende ich die Begriffe Frühpädagogik, frühkindliche Erziehung, Elementarerziehung und Elemen­tarpädagogik synonym für den Bereich von der Geburt bis zur Einschulung. Die Arbeit in Kindertageseinrichtungen steht also auf dem Grundstein der Prävention. Welche Intention steht dahinter? angesehen, obwohl sich in der praktischen Arbeit Tätig­keitsbereiche klar überschneiden. Innerhalb dieser Prozesse obliegt den Eltern der gesetzliche Erziehungsauftrag für i… Finanziert aus Mitteln der LOTTO-Stiftung Berlin und des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, LV Berlin, Galuske, M. Einbezogen werden in die Umset­zung die Kinder, die Väter und Mütter und die Beschäftigten in Kindertagesstätten. Die Herausbildung einer starken und selbst be­stimmenden Persönlichkeit steht seit Adorno mehr denn je im Mittelpunkt der Erziehung. Angesichts der Vielfalt an Themen und Arbeitsfeldern kann es keine Super-Methode geben, die allen Personen, Problemen und Situationen vom Kindergarten bis zur Knast-sozialarbeit genügt. Beides, Profession und Disziplin, ist untrennbar miteinander verbunden. Welchen Nutzen bringt Teamarbeit? Ein modernes Verständnis von Erziehung kann beschrieben werden als. Zum einen könnte das Arbeitsfeld für die Inhaber etablierte Studienabschlüsse aufgrund der hohen Personalnach­frage attraktiv werden, zum anderen sind immer mehr Studiengänge bezüglich der Frühpäda­gogik geplant und werden teilweise schon erprobt (vgl. Es unterscheiden sich zusam­menfassend drei Grade der Klientenbezogenheit: (a) direkte Arbeit mit dem Klienten; Der Begriff der Pflege ist im sozialen System in Deutschland vor allem in den Bereichen Krankheit und Behinderung geläufig. (2) eine Ebene, die als eine strukturzentrierte Ebene anzusehen ist. Gleichstellung beginnt im Kindergarten. Hierbei handelt es sich vor allem darum, dass Einrichtungen im Rahmen ge­setzlicher Vorlagen individuelle Standards für die eigene Arbeit entwickeln, diese evaluieren, und dass ihre Mitarbeiter aktiv an Fortschreibung sowie Weiterentwicklung der pädagogi­schen Konzeption teilhaben (vgl. Erziehung ist ein Bestandteil des Förderauftrages für Kindertageseinrichtungen nach § 22 Abs. Der Einsatz der Methoden im Tagesablauf eines Kindergartens 9 ... die sich in meiner Arbeit mit dem 4- bis 7-jährigen Kind bewährt haben. Aus dem Zusammenspiel von einer Ebene mit einem Grad der Klientenbezogenheit lassen sich also spezielle Aufgabenfel­der kategorisieren (siehe Schema 2). 3.4.5 Das Konzept der Lebensweltorientierung Bausteine geschlechtsspezifischer Arbeit im Kindergarten zitiert aus dem Fachbeitrag „Ab mit den alten Zöpfen“ von Dr. Dagmar Kasüschke, veröffentlicht in „Kindergarten-heute“, Ausgabe 2/2001 Geschlechtsspezifische Arbeit im Kindergarten kann nur erfolgreich sein, wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind. Pädagogik, Familienerziehung, (Ganztags-) Schule, https://www.kindergartenpaedagogik.de/zum-weiterlesen/buecher-zur-kindertagesbetreuung/paedagogik/896, Soziale und emotionale Erziehung, Persönlichkeitsbildung, Geschlechtsbezogene Erziehung, Sexualerziehung, Gesundheits- und Ernährungserziehung, Sinnesschulung, Naturwissenschaftliche und technische Bildung, Umweltbildung, Sprache, Fremdsprachen, Literacy, Kommunikation, Medienerziehung, informationstechnische Bildung, Kunst, ästhetische Bildung, bildnerisches Gestalten, Basteln, Sonstige Bildungsbereiche bzw. Der Klient steht im Mittelpunkt sozialer Arbeit. Die Frage ist, ob mehr männliche Angestellte in Kindertagesein­richtungen ganz allgemein für ein reflexiveres Geschlechtsrollenverständnis - also dem fest­gefahrenen Verständnis von Gender entfliehend - sorgen und speziell dazu beitragen können, Jungen bei der Findung männlicher Identität zu unterstützen. Ich möchte versu­chen, das „Herzstück“ dieser Profession herauszuarbeiten - weniger im Sinne der Rufe nach Höherqualifizierung des Erzieherberufes und diese Forderung dennoch nicht außer Acht las­send. Die Er­ziehung schafft dadurch Kategorien, die weder festgeschriebene Werte darstellen, noch sind sie selbst wertfrei. 6. Allgemein umfasst die Ebene (2): strukturzentrierte Ebene alle Be­lange, die zur Gesamtplanung der Einrichtung gehören. In der aktuellen Fachdiskussion wird die Sozialraumorientierungimmer wieder als eine Handlungsmethode der Sozialen Arbeit betrachtet; auch dieneueste Auflage des Standardwerkes „Methoden der Sozialen Arbeit“ (vgl. Mehr als 1.300 Fachartikel und rund 1.000 kommentierte Buchhinweise zu allen Fragen rund um Kindergarten und Kita. Der Sozialarbeiter1, der ein Kind aus der Familie nimmt, wird es niemals allen Beteiligten recht machen können, so wollen wir es der Situation zumindest einmal unterstellen. 3.4.4 Das analytische Konzept einer „reflexiven Sozialpädagogik“ Studiert hat sie den Bachelor „Soziale Arbeit“ sowie den Master „Beratung und Vertretung im Sozialen Recht“ an der TH Köln. Menschen, die in der Sozialen Arbeit professionell tätig sind, sehen sich in den vielfältigen Handlungsfeldern und Aufgabenbereichen der Profession komplexen Problemsituationen ausgesetzt, in denen sie auch als Person oft extrem exponiert und herausgefordert sind. 2013 Ebenso gehören zur Grundlage pädagogischer Arbeit im Elementarbe­reich, dass mit bzw. 3.1.4 Bildung 3.4.9 Anwalt des Klienten: Kinder haben Rechte 3.4.2 Prävention als Grundausrichtung - Jede Arbeit findet Leser, Duale Hochschule Gera-Eisenach (ehem. Kinderpflegerinnen werden deshalb oft als „Zweit- oder Nebenkräfte“ (ebd.) Es gilt, Schwierigkeiten zu erkennen, die andere Berufsgruppen im gleichen Arbeitsfeld nicht bearbeiten. Verrät die reine Vorstellung daran doch schon, dass es in dieser Situation eine spezielle Notwendigkeit für einen Menschen gibt, der sich, nur aus seiner Qualifizierung her­aus, besonders für die Lösung eines Problems eignet. September 2014 Ich möchte daraus eine erste Arbeitsregel aufstellen: Die erste Arbeitsregel für Sozialarbeit im Bereich der Frühpädagogik lautet, dass der Sozi­alarbeiter vor allem auf einer strukturzentrierten Ebene planerisch und konzeptionell tätig ist, dabei das „Ganze“ einer Problemsituation auf lange Zeit berücksichtigt. „Mit Blick auf eine geschlechtsbewusste Pädagogik und das Recht der Kinder auf Umgang mit beiden Geschlechtern ist dies eine noch zu lösende Frage für Politik, Ausbildung und Anstellungsträger“ (Oberhuemer 2003, S. 162). - Kindergärten und Der Bereich der Frühpädagogik ist eines der am wenigsten ausformulier­ten Berufsfelder für Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen, deshalb stehen Studierende und Prakti­ker immer wieder in der Verantwortung, eine Notwendigkeit von Sozialarbeit in Kinderta­geseinrichtungen zu begründen und von anderen traditionellen Berufen abzugrenzen. Soziale Arbeit fasst zugleich die Tätigkeit der als Sozialpädagogen bezeichneten Berufsgruppe wie auch der wissenschaftlichen Disziplin zusammen. So unge­nau und unprofiliert diese in den Augen der Öffentlichkeit auch sein mag, können wir uns teilweise doch ein Bild seiner Arbeit machen. Im Mittelpunkt dieses Abschnittes stehen die Aufgaben, welche die Frühpädagogik zu erfül­len hat sowie ein Überblick über Berufsgruppen, die in der Frühpädagogik arbeiten. (b) eine handlungs- und wirkungsorientierte, welche das Handlungsfeld nach Zielerrei­chungskriterien und Einhaltung beruflicher Standards beurteilt. Vertreter*innen der Profession Sozialen Arbeit • Zugang über sozialarbeitsspezifische Adressat*innenbilder, Bedarfskonstruktionen und Hilfeverständnisse • Einzelfallhilfe im Falle spezifischer individueller Bedarfe an Hilfe und Unterstützung • Methoden, fachliche Leitlinien und Arbeitsprinzipien der Sozialen Arbeit Sozialräumliches Handeln ist also eine Erweiterung des Blicks: Nicht mehr der Einzelfall steht im Fokus, sondern die gesamte Lebenswelt und Lebenssituation von Kindern inklusive der räumlichen Gegebenheiten. 3.1 Fachspezifisches der Frühpädagogik Fthenakis 2003a, S. 66 f; vgl. Fröbelpädagogik. Gelingende Prävention muss in der Kindheit von den einzelnen Individuen und ihren Res­sourcen ausgehen, setzt - gemäß dem Leitfaden des Konzeptes der Lebenskompetenzförde­rung nach Sting/ Blum, ein Konzept aus der Sucht- und Drogenarbeit - „an den Entwick­lungsanforderungen der Individuen an, sie verfolgt also eine positive, ressourcen- und kompe­tenzorientierte Strategie“ (zit. - Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN Zimmermann 2006, S. 15). Förderung der sozialen Kompetenzen der Teammitglieder, Verbesserung der Kommunikation im Team, Erkennen und gemeinsames Bewältigen von Problemen auf der Sach- und Beziehungsebene und; Optimierung von externen und internen Schnittstellen. https://www.kindergartenpaedagogik.de/zum-weiterlesen/buecher-zur-kindertagesbetreuung/paedagogik/896, Copyright © Dr. Martin R. Textor, Fichtestraße 14a, 97074 Würzburg, Homepage: www.martin-textor.de • Alle Rechte vorbehalten. Böhnisch/ Funk bezeichnen den Kindergarten (repräsentativ für Ta­geseinrichtungen für Kinder allgemein möchte ich diesen Gedanken übernehmen) als Ort des „ersten verbindlichen Heraustreten[s] des Kindes aus der Familie“ (2002, S. 155; vgl. Wir geben die Zeit der Eingewöh­nung, die es braucht. Im Hinblick auf die große Menge bisher angehäuften Fachwissens stellt die soziale Arbeit jedoch objektiv eine Profession dar und soll deshalb in dieser Arbeit auch als solche Bezeichnet werden. Die Arbeit in Kitas hat in den vergangenen Jahren einen erheblichen Bedeutungszuwachs erlangt und steht viel mehr als früher auch in der öffentlichen Diskussion. Dadurch ergibt sich für Kindertageseinrichtungen ein vielseitiges Handlungsfeld sozialer Kontextbedingungen. In diesem ersten Kapitel sollen die Schlüsselbegriffe aus dem Titel dieser Arbeit erklärt wer­den: Warum diese Formulierung? Während beispielsweise der Grad der Klientenbezogenheit (a): direkte Arbeit mit dem Klien­ten auf der Ebene (1): personen- und gruppenbezogenen Ebene dadurch gekennzeichnet ist, dass es einzelne Individuen oder Beziehungskonstellationen zwischen einzelnen Individuen sind, die eine Intervention erfordern, sind es auf der Ebene (2): strukturzentrierten Ebene strukturelle Rahmenbedingungen (die irgendwo im Umfeld der Einrichtung liegen), die ein Eingreifen legitimieren. Soziale Arbeit ist die Bezeichnung einer angewandten Wissenschaft, die seit den 1990er-Jahren als Ober- und Sammelbegriff der traditionellen Fachrichtungen Sozialpädagogik und Sozialarbeit gebraucht wird. Gestal­tet wird dieser Prozess von allen Beteiligten (Kind-Eltern-Erzieher). 5.2.1 Das „Theaterraumprojekt“ Im Jahr 2002 waren etwa 63,4 % der Angestellten in Kindertagesstätten in Deutschland Er­zieherinnen (Statistisches Bundesamt 2004a, S. 20), diese Berufsgruppe ist damit die zahlen­mäßig größte in diesem Arbeitsfeld.